Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/teenagestuff

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Immer diese Scheidungen

Mein Leben war bis vor ca. einem Jahr noch relativ einfach. Naja, so einfach wie ist eben für einen Teenager sein kann, aber ich habe mich nie nur ansatzweise beklagt. Dann haben meine Eltern sich getrennt und alles geriet außer Kontrolle. Mein Papa hat mich irgendwie dazu bekommen, mit ihm zu ziehen und bis heute bereue ich es, freue mich aber schon auf den Rückzug im August. Meine Freunde sind in Beziehungen und gehen wieder auseinander, so wird ihr Problem zu meinem Problem. Ich meine, ich lasse meine Freunde ja nicht alleine damit sitzen, ich helfe gerne, aber manchmal würde ich schon gerne über mein eigenes Leben reden. Kennt das nicht sonst noch jemand, wenn man einfach abends schwach ist und einem (da man selbst ein bisschen überreagiert) alles plötzlich total schlimm vorkommt? Als würde alles, was man macht schief gehen? Wisst ihr, ich vermisse meine Mutter wirklich sehr, auch wenn ich sie nur alle zwei Wochen sehe. Sie ist nicht gerade die einfachste Frau, aber es tut mir unglaublich leid, dass ich nicht bei ihr geblieben bin. Auch wenn jeder sagt, ich brauche mich nicht schlecht fühlen, alles wird gut. Die Freundin von meinem Papa kann mal so und mal so sein, je nach dem ob sie sich für das interessiert, was ich zu erzählen habe. Dann können wir auch mal Stundenlang zusammen sitzen und einfach nur reden. Aber wenn sie das dann nicht interessiert? Keine Chance. Dann murrt sie vielleicht ein bisschen, das ist dann aber auch ihre einzige Reaktion. Und wenn Papa dabei ist und wir zu dritt sind, fühle ich mich fehl am Platz. Wie meine Freundin sagt 'wenn die Eltern erstmal wieder in einer Beziehung sind, wars das mit dem alleine was unternehmen'. Und das regt mich ziemlich auf. Ich möchte eben was mit Papa alleine machen. Und es ist mr wichtig, dass er das auch will. Frage ich ihn aber danach, kommt nur ein 'Müssen wir das alleine machen, oder können die anderen mit?'. Ihr müsst wissen, seine Freundin hat zwei Kinder. Der größere Junge ist ganz okay, aber 2 Jahre jünger als ich, also nicht so mein Alter. Das kleine Mädchen hat aber anscheinend nichts besseres zu tun als mich zu beleidigen, ihrer Mutter Sachen zu erzählen, die nicht stimmen. Natürlich wird aber nur dem kleinen Kind geglaubt. Warum sollte man auch nach Argumenten sehen, wenn man die unschuldigen Äuglein einer 10 Jährigen vor Augen hat?
18.6.15 18:21
 
Letzte Einträge: Lesen soll bilden, hab ich gehört?


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung